Dublin-Marathon Plattform für weitere Projekte

Ganz im Zeichen der Faszination des Laufsports stand die Teilnahme von Matthias Götzelmann, dem Vorsitzenden des Sportkreises Tauberbischofsheim beim 40. Dublin Marathon.Insgesamt machten sich 22.500 Läuferinnen und Läufer auf die wunderschöne Strecke durch Dublin, vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten und Parks der Stadt. Am Wettkampftag herrschten optimale Laufbedingungen und die LäuferInnen wurden von der einmaligen Atmosphäre vor Ort angesteckt und motiviert. Aber auch sonst nichts konnte die Sportler beunruhigen, da sie sich Gewissenhaft auf das Laufevent in Dublin vorbereitet hatten.

Bei einer grandiosen Stimmung, die von den tausenden Zuschauern an der Strecke ausging, erreichte Matthias Götzelmann nach 3:49 Std. das Ziel. Ein riesiges Dankeschön gebührt dabei allen Sportbegeisterten, die die Läuferinnen und Läufer an allen Stellen der Laufstrecke fantastisch anfeuerten, sodass die knapp 22500 LäuferInnen auf der 42,195 Kilometer Strecke auf einer Welle der Begeisterung durch Dublin getragen wurden. Neben den Zuschauern gilt ein großer Dank den Veranstaltern und Streckenposten sowie der örtlichen Polizei, die die Straßen entlang des Marathons mitten in der Großstadt gesperrt haben und so für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

Neben den sportlichen Aktivitäten hatte die Fahrt auch den Charakter einer Kontakt- und Informationsfahrt. Der diesjährige Dublin-Marathon war laut Veranstalter auch stimmungsmäßig der absolute Höhepunkt und der letzte in diesem Format. Im Vorfeld des Marathons wurde von Seiten des Sportkreises Tauberbischofsheim bereits Kontakt mit dem Veranstaltungskomitee und dem Sportamt aufgenommen. Ziel ist es seit langem einen internationalen Austausch mit einem englisch sprachigen Land zu verwirklichen. Diesbezüglich besuchte Götzelmann mehrere einheimische Vereine und Jugendeinrichtungen und lernte Kontaktpartner kennen. Auch konnte er sich bei typisch irländischen Hunderennen ein Bild der Mentalität der Iren machen.

Ein weiteres sportliches Highlight der Insel ist das „Gaelic Football“ sowie das „Hurling“, die beiden wohl wichtigsten Sportarten der Iren. Sie wurden bereits vor vielen hundert Jahren erfunden und sind eine Mischung aus Fußball, Handball und Rugby. Besonders ist hierbei zu erwähnen, dass es diese Sportarten nur in Irland gibt und sie somit einzigartig auf der Welt sind.

Ein besonderes Highlight war die Tatsache, dass zu diesem Zeitpunkt sich alles in Irland um das Thema Halloween drehte und sich daraus zahlreiche Gespräche und Kontakte ergaben. Hierbei wurde die Stadt kulturell erkundet, zum Teil auf eigene Faust selbst aber auch im Rahmen einer geleiteten Stadtführung mit den Ansprechpartnern vor Ort.

Weitere Höhepunkte waren mit Sicherheit die Besichtigung der Klippenlandschaft Howth, die sich am nordöstlichen Ende von Dublin befindet sowie der Besuch des Konzertes der irischen Sängerin Sinéad O'Connor, die den Song Nothing Compares 2 U, einem weltweiten Nummer 1 Hit von 1990, vor dem begeisterten Puplikum sang.