7. Werner Tolle Stundenlauf

Der ETSV Lauda Abteilung Leichtathletik, die Badische Sportjugend und der Sportkreis Tauberbischofsheim sowie die Kaufmännischen Schule Bad Mergentheim veranstalteten den 7. Werner-Tolle Stundenlauf im Stadion der Sportstadt Lauda-Königshofen.

Das Laufevent, welches dem Ehrenmitglied und Marathonläufer Werner Tolle gewidmet ist, hat zum Ziel, dass die teilnehmenden Läufer versuchen innerhalb einer Stunde möglichst viele Stadionrunden zurückzulegen. Der offizielle Wettbewerb, bei dem auch internationale Meisterschaften durchgeführt werden, lässt vermuten, dass es sich hier um eine relativ monotone  Sportveranstaltung handelt. Doch weit gefehlt! Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die Zeit wie im Flug verging. Durch ein ausgeklügeltes Regelwerk behinderten sich die Läufer gegenseitig nicht und es war ein ständiges Hallo der überrundeten-  und überrundenden Läufer zu hören. Die gesamte Veranstaltung wurde auch nach den aktuelle geltenden Corona-Regeln ordnungsgemäß durchgeführt. Auch sämtliche Verantwortliche der Sportjugend und des Sportkreises TBB sowie die Freiwilligendienstleistenden machten an diesem Event aktiv mit.

Kooperationspartner war die Kaufmännische Schule Bad Mergentheim. Schulleiter Volker Stephan bedankte sich beim ETSV Lauda für die Umsetzung der neuen Lehrplaneinheit im Bereich Sport: „Erwerb von soziokulturellen Kompetenzen“.  Die SchülerInnen hatten u.a. die Aufgabe die Veranstaltung zu organisieren und als Wettkampfrichter zu fungieren. Eine weitere Anforderung bestand darin eine ihnen zugeordnete Person zu interviewen und nach dem Grund für ihr sportliches Engagement zu befragen. Hier kamen die verschiedensten Motive zum Vorschein wie z.B. fitbleiben, Gesundheit, soziale Kontakte, Leistungsgedanke oder auch das Verweilen in der Natur.

 

Folgende Ergebnisse wurden erreicht:

Benjamin Kost: 16328 Meter, Dominic Faul: 13749 Meter, Jürgen Sack: 13560 Meter, Siegfried Kremer: 13485 Meter, Matthias Götzelmann: 12658 Meter, Rolf Kaufmann: 12270, Günter Erhardt: 12104, Stefanie Kölpin: 12011 Meter, Michael Geidl: 11762 Meter, Wendelin Bopp: 11758 Meter, Regina Michelbach: 11540 Meter, Uwe Schultheiß: 11209 Meter, Simon Lukas: 11064 Meter, Elmar Schömig: 10732 Meter, Günter Fading: 10714 Meter, Nicole Suarsana: 10613 Meter, Brigitta Kluger: 10010 Meter, Pia Reutter: 9565 Meter, Tamara Quintus: 9502 Meter, Katja Rüdel: 9346 Meter, Angelika Tolle Rennebarth: 9217 Meter, Peter Patzel: 9210 Meter, Christel Baatz-Kolbe: 8885 Meter, Marian Schindler: 8852 Meter, Ian Zalles-Reiber: 8532 Meter, Marion Götzelmann: 8325 Meter, Renate Spönlein: 8325 Meter, Michaela Patzel: 7878 Meter, Lorenz Fleischmann: 7456 Meter, Luzia Schmitt: 7050 Meter, Carsten Oehm: 5723 Meter

 

Bildunterschrift: Start zum 7. Werner Tolle Stundenlauf. Alle Läufer gingen gemeinsam auf die Strecke um in einer Stunde möglichst viele Runden zurückzulegen. Die Läufer wurden vom Namensgeber der Laufveranstaltung, Werner Tolle,  pünktlich um 11:00 Uhr mit einem Startschuss auf das Stadionoval geschickt.