Gerhard Schmetzer erhält die Goldene Ehrennadel des Badischen Sportbundes Nord e.V.

„Das ist auf jeden Fall meine letzte Phase an vorderster Front“: Nach diesem mit warnendem Unterton schon vor vier Jahren ganz offiziell verkündeten Beschluss hängte der Präsident des Fußballvereines (FV) 1913 Lauda, Gerhard Schmetzer, allerdings noch einmal zwei Jahre dran. Doch jetzt erfolgte endgültig der Abpfiff: Nach einem Vierteljahrhundert in verantwortlicher Position und seit 2008 an erster Stelle im Verein legte Gerhard Schmetzer nun sein Amt nieder. In der Hauptversammlung des FV Lauda wurde Kristofer Schädle aus Tauberbischofsheim, zu seinem Nachfolger gewählt.

Dem Vorsitzenden des Sportkreises Tauberbischofsheim kam eine besondere Ehre zuteil. Er durfte dem scheidenden Präsidenten die Goldene Ehrennadel des Badischen Sportbundes Nord e.V. überreichen. Er hob in seiner Laudatio hervor, dass Gerhard Schmetzer im 58 Kilometer entfernten Neuenstadt wohne, aber dennoch seit 1996 im FV Lauda aktiv tätig ist. Zuerst als Betreuer und Schriftführer in der Verbandsliga Baden, ab 1997 als Spielleiter auch in der Oberliga Baden-Württemberg, zuletzt ab 2008 bis zum heutigen Tage war er als Präsident tätig. Er habe besondere Herausforderungen gemeistert, unter anderem die 100-Jahr-Feier 2013 sowie vor allem die Entschuldung und Konsolidierung des Vereins, so in seiner kurzweiligen mit einigen Anekdoten gespickten Ansprache.  

Mit Bekundungen an zahlreiche Adressen fielen dem 74-Jährigen die Schlussworte schließlich ziemlich schwer, als er den bewussten Tag des Abschieds herausstrich. Er freue sich jedoch, den Stab für die Zukunft zu übergeben, wobei ihm klar sei, dass der Verein eine Verjüngung benötige, so der bisherige Clubchef, der zur neuen Führung die Erwartung anmerkte, dass diese neben der Wahrung der Kontinuität doch eigene Impulse setze. Dankbar sei er auf jeden Fall für 25 Jahre beim FV Lauda in einem Team, verbunden mit dem Zusatz: „Alle Herausforderungen wurden gemeistert.“

Bildtext:

Handlungsfähiger Vorstand: Neben den üblichen Berichten mit Bilanzen rundeten vor allem eine spezielle Ehrung und besonders die Neuwahlen das breite Programm der Hauptversammlung des FV 1913 Lauda ab; hier (von links) Sportkreis-Vorsitzender Matthias Götzelmann, der neue Präsident Kristofer Schädle, sein Vorgänger Gerhard Schmetzer, dritter Vorsitzender und Hauptkassierer Jochen Schildger, stellvertretender Vorsitzender Karlheinz Wolf sowie Bürgermeister-Stellvertreter Siegfried Neumann.                                                                      Bild: Herbert Bickel