Großzügige Sportförderung: Die Günter Brandel-Stiftung schüttet 39.000 € an Vereine aus

Diese Stiftung fördert aus ihren Erträgnissen die Jugendarbeit der sporttreibenden Vereine, insbesondere im Bereich der Ballsportarten, im Main-Tauber-Kreis. Die Stiftung hat aus ihrem Vermögen seit 2015 neben der Auslobung des Günter Brandel-Jugend-Förderpeises für die Sportjugend Main-Tauber viele weitere Sportvereine für ihre herausragende Jugendarbeit und für besondere Projekte mit erheblichen Mitteln gefördert.

Unter Hinweis auf die Fördermöglichkeit wurden in Zusammenarbeit mit dem Sportjugendförderverein Main-Tauber e.V. fast 130 Vereine direkt angeschrieben. Davon sind Anträge von 32 Vereinen sowohl bei der Stiftung wie auch bei dem Sportjugendförderverein eingegangen. Viele Anträge sind unter Verweis auf die schwierige sportliche Situation rund um Corona und den damit verbundenen hohen finanziellen Aufwendungen für alternative Angebote für die Sportjugend begründet worden. Hier wurde dem Stiftungsvorstand und dem Stiftungsrat sehr deutlich, wie schwierig es in den Sportvereinen ist, den Mitgliedern unter den Pandemiebedingungen eine sportliche Orientierung zu geben und wie sehr die wirtschaftliche Seite der Vereine davon betroffen ist.

Daneben gab es auch mehrere sehr engagierte und von den Vereinen mit ihren Sportmitgliedern initiierte Vorhaben.

Der Vorstand und der Stiftungsrat haben sich gemeinsam sehr intensiv mit den gestellten Anträgen beschäftigt und sind zu dem Schluss gekommen für besondere Aktivitäten eine Einzelförderung auszusprechen. Darüber hinaus erhält der Sportjugendförderverein wieder den „Günter Brandel-Jugend-Förderpreis 2020“ um eigenständig Vereine hinsichtlich ihrer Aktivitäten auszuzeichnen. Unter Würdigung der sehr stark unter Corona leidenden Arbeit bei den Vereinen wurde beschlossen, zusätzlich zu den genannten Preisen jedem Verein der einen Antrag gestellt hat, eine einmalige finanzielle Unterstützung zu geben.

Besonders gefördert wird der Sportjugendförderverein Main-Tauber mit dem „Günter Brandel-Jugend-Förderpreis“ in Höhe von 5.000 €.

Eine Förderung für herausragende Projekt erhalten folgende Vereine:

FC Hundheim/Steinbach 52 e.V.

TuS Großrinderfeld 1952 e.V.

SV Pülfringen 1931 e.V.

TSV Bettingen 1951 e.V

TV Königshofen 1882 e.V.

Insgesamt werden Ausschüttungen von 39.000 € vorgenommen, die noch im Laufe des Monats Dezember bei den Vereinen ankommen sollen. Dies betrifft Vereine aus dem gesamten Main-Tauber-Kreis. Im Übrigen wurde festgelegt, dass der „Günter Brandel-Jugend-Förderpreis“ auch in den nächsten 3 Jahren wieder ausgelobt wird.

Bedauerlich, aber bedingt durch die Pandemie können die Fördergelder nicht wie in den letzten Jahren persönlich an die Vereine übergeben werden. Die Mitteilung wird deshalb schriftlich im Laufe dieses Monats erfolgen.

Auch für 2021 können wiederum schriftliche Anträge, insbesondere von ballsporttreibenden Vereinen im Main-Tauber-Kreis an die Stiftung für besonders förderungsfähige Jugendarbeit gestellt werden. Dabei sollen die Projekte beschrieben und begründet werden. Die im Laufe eines Jahres eingehenden Anträge werden von den Vertretern der Günter Brandel-Stiftung in einer Sitzung im Dezember des laufenden Jahres beurteilt. Danach werden die Mittel für die herausragenden Projekte an die Vereine ausgezahlt.

Nach dem Willen des Stifters Günter Brandel sind für die Stiftung heute verantwortlich:

Stiftungsvorstand: Christian Baumann (Vorsitzender) und Dr. Klaus Faulhaber (stv. Vorsitzender)

Stiftungsrat: Oskar Fuchs (Vorsitzender), Jochen Reichert (stv. Vorsitzender) und Milena Brandel

 

Anträge an die Stiftung können wie folgt gestellt werden:

Günter Brandel-Stiftung, Königheimer Straße 100, 97941 Tauberbischofsheim

 

Bild 1 von links:

Dominic Faul, Vorsitzender Sportjugend Tauberbischofsheim

Volker Silberzahn, Vorsitzender Sportjugendförderverein Main-Tauber e.V.

Dr. Klaus Faulhaber: stellvertretender Stiftungsvorstandsvorsitzender

Chris Baumann: Stiftungsvorstandsvorsitzender

Bild 2 von links:

Chris Baumann: Stiftungsvorstandsvorsitzender

Milena Brandel: Mitglied des Stiftungsrats und Enkelin des Stifters

Oskar Fuchs: Stiftungsratsvorsitzender

 

 

Nicht auf dem Bild: Jochen Reichert: stellvertretender Stiftungsratsvorsitzender