Appell an den organisierten Sport

Nach Ausrufen der nächsten Pandemiestufe durch die Landesregierung Baden-Württemberg weist das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport eindringlich darauf hin, die geltenden Hygienevorschriften in den Sportstätten vor Ort einzuhalten. Gleichzeitig bedanken sich Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann und Ministerialdirektor Michael Föll ausdrücklich für das gewissenhafte Vorgehen des organisierten Sports in den vergangenen Monaten. Durch die Entwicklung von geeigneten Konzepten sei es gelungen, den Trainings-, Übungs-, Spiel- und Wettkampfbetrieb in vielen Sportarten wieder zu etablieren. Um den derzeit steigenden Fallzahlen entgegenzuwirken nehme es daher eine umso höhere Bedeutung ein, die damit verbundenen Infektionsschutzmaßnahmen in Vereinen und Verbänden weiterhin verantwortungsvoll umzusetzen.

BSB-Präsident Martin Lenz sagt: „Gemeinsam haben wir die in diesem Jahr nie erwarteten Herausforderungen angenommen und Schritt für Schritt bewältigt. Hierzu stehen wir stets in vertrauensvollen Austausch mit der Politik. Es freut mich, dass das umfassende Engagement des organisierten Sports auf verschiedenen Ebenen zum Wohle der Gesellschaft entsprechende Würdigung erfährt. In engem Schulterschluss mit unseren Vereinen, Sportkreisen und Fachverbänden werden wir weiterhin alles daransetzen, um die Eindämmung des Virus zu unterstützen und ein nachhaltiges Sporttreiben auf Basis der bewährten Konzepte zu ermöglichen.“